Historie, Konzept und Struktur


Das Gebäude der Knabenschule wurde 1878 für die Bessunger Kinder gebaut. Zeitweise diente es in der Nachkriegszeit zusätzlich als Feuerwehrstützpunkt. Nach dem Umzug in den benachbarten Neubau 1976 fand hier die Waldorf-Schule für einige Jahre übergangsweise ihr Quartier.

Danach war die Zukunft des Hauses lange unklar. Nach mehr als 100 Jahren Schulbetrieb  ist die Bessunger Knabenschule seit 1983 ein sozio-kulturelles Zentrum, mit ca. 2500 m² Nutzfläche eines der größten von mittlerweile insgesamt  33 in Hessen (www.laks.de). Dazu wurde von den Initiatoren der „Trägerverein für das Gebäude der Bessunger Knabenschule e.V.“ gegründet und ein Nutzungsvertrag mit der Stadt Darmstadt als Eigentümerin des Gebäudes abgeschlossen.

Knabenschule 1905 Knabenschule 2009

Bilder vergrößern mit Klick darauf

Mit mehr als 90 Gruppen aus allen Bereichen (Musik, Theater, Kinder, diverse Kurse und Gruppen) und über 100.000 Nutzern und Besuchern im Jahr ist die Knabenschule ein äußerst belebter und beliebter Ort für unterschiedlichste soziale und kulturelle Aktivitäten. Im Kellerbereich gibt es 8 Proberäume für ca. 20 Musikbands, die Fahrradwerkstatt und zwei Partykeller, die am Wochenende für private Feste vermietet werden. Die „Trommelwerkstatt“ bietet Perkussionskurse an und es gibt Schlagzeugunterricht. Das Erdgeschoß beherbergt sämtliche Kindertagesstätten: 2 Krabbelstuben, einen Kindergarten und einen Hort in Trägerschaft des „Bessunger KinderWerkStadt e.V.“. Hier werden ganztags ca. 50 Kinder im Alter von 1 bis 10 Jahren professionell betreut.
Im ersten Stock befinden sich überwiegend Räume mit multifunktionaler Nutzung.
Hier werden Kurse und Workshops aus allen möglichen Bereichen (z.B. Tanz, Yoga, Musik, VHS-Kurse usw.) angeboten. Die „Jazz- und Pop-School“ bietet Instrumental-Unterricht, Musiktheorie und Ensemble an und der serbisch-montenegrinische Verein „Jadran“ hat hier seinen Clubraum. Im Dachgeschoß gibt es die Textilwerkstatt und den Raum der Amateur-Funker (DARC).
In der ehemaligen Turnhalle läuft am Wochenende ein interessantes und spannendes Kulturprogramm aus den Bereichen Rock, Jazz, Weltmusik, Kleinkunst und Theater. Die Halle kann aber auch für Veranstaltungen und private Feiern gemietet werden.

Die Knabenschule ist eine gemeinnützige Einrichtung und versteht sich als Kultur­zentrum im Stadtteil, der Stadt und der Region. Die Preise und Mieten sind moderat, das Projekt ist durch hohe Eigenfinanzierung äußerst »preiswert« und erhält ca. 35% der laufenden Kosten als Zuschüsse von der Stadt Darmstadt und dem Land Hessen.


Unser Team


Bernd Breitwieser (Geschäftsführung)
Frank Koslowski
Jürgen Schüler
Dietmar Festor

Vorstand


Uli Partheil (1. Vorsitzender)
Vojislaw Jestrovic (2. Vorsitzender)
Margot Lorenz (Schatzmeisterin)
Gerd Schumacher (Beisitzer)
Michael Trappen (Beisitzer)
Monika Ruckelshausen (Beisitzerin)
Jürgen Barth (Beisitzer)
Oliver Loem (Beisitzer)
Christiane Rahjes (Beisitzerin)

Archiv


Das Archiv wird in nächster Zeit mit einer Auswahl von Veranstaltungsplakaten aus über 30 Jahren Kulturarbeit gefüllt. Christoph Rau hat die Plakate fotografisch digitalisiert.



Links


Freunde & Partner der Bessunger Knabenschule

Jazzinstitut Darmstadt
Förderverein Jazz Darmstadt e.V.
Theater Moller Haus
Hoffart Theater
Kindertheater Die Stromer
Theater Chawwerusch
Gute Stube
Deutsch-Indische Gesellschaft
Akademie 55plus
Volkshochschule Darmstadt
JuKuz Oetinger Villa
Senegalhilfe Darmstadt
Morbus Gravis
Tageskinder- und Tageselternvermittlung
Politnetz Darmstadt
Bernds Weinquelle
Partyamt Darmstadt
P-Verlag
Darmstädter Kulturnachrichten
Getränke Hnyk
Jaques Weindepot
Roboplot
DAXL-Veranstaltungstechnik
Peperoni-Music
Sound & More
Tonwerk
Piano-Berg
Rocky Beach Studio
DJ Capo
Baobab Erlebnisbar
Hotel Regina
Jazz-Fotografie Wilfried Heckmann
Rechtsanwälte Mansholt & Lodzik
Theater im Pädagog